Rabattschutz Kfz.

StartSeite

Rabattretter und Rabattschutz bei Kfz-Versicherungen.

Was bedeutet Rabattschutz oder ein Rabattretter bei der Kfz-Versicherung?

Mein Versicherungsvertreter hat mir von einer Kündigung meiner Kfz Versicherung abgeraten, weil mein Schadenfreiheitsrabatt durch einen Rabattretter geschützt wäre. Hintergrund ist die Tatsache, dass ich in dem laufenden Kalenderjahr meine Haftpflicht und die Kasko in Anspruch genommen habe. Welche Bedeutung haben Rabattretter? Bietet jede Versicherung Rabattschutz für die schadenfreien Jahre bei der Kfz-Versicherungen an oder sind das ganz spezielle Bedingungen der jeweiligen Versicherungsgesellschaft? Ich konnte in meinen Policen Unterlagen nichts Konkretes dazu finden und bin ehrlich gesagt ein wenig verwirrt. Ich möchte die Versicherung wechseln und dadurch Prämie einsparen, habe aber Angst mir irgend wie die Prozente zu versauen. Wäre wirklich dankbar, wenn mir jemand genau erklären kann, wie der Rabattschutz in der Praxis funktioniert.
gesendet von: Heidi (11-09)

Schutz der Schadenfreiheitsrabatte durch Rabattretter.

Rabattretter sind zum Schutz hoher Kfz Versicherungs-Schadenfreiheitsrabatte.

Hallo Heidi! Mir fällt immer auf, dass Rabattschutz und Rabattretter in einem Atemzug genannt werden. Unter Rabattretter verstehe ich tariflich eingebundene Regelungen im Zusammenhang mit der Rückstufung von Schadenfreiheitsrabatten. Viele Versicherungs-Gesellschaften stufen bei einer hohen Zahl von schadenfreien Jahren den Schadensfreiheitsrabatt nicht sofort zurück. Der Versicherungsnehmer braucht also im Folgejahr mit keiner Erhöhung der Kfz-Versicherungsprämie zu rechnen. Die sogenannten Rabattretter sind also Bestandteil des jeweiligen Kfz-Tarifes und sind in der Regel ohne Aufschläge oder Zusatzbeiträge mitversichert. Wer also fünfundzwanzig, dreißig oder mehr Jahre schadenfrei gefahren ist, sollte beim Abschluss einer Kfz-Police immer auch ein Auge auf die Versicherungsbedingungen werfen und die konkreten Stufen der Rückstufung im Schadensfall hinterfragen. Ein reiner Vergleich der Prämien kann bei einem Unfall unverhofft teuer werden. Der Rabattschutz wird von vielen Versicherungen als kostenpflichtiger Zusatz angeboten. Ich kenne Gesellschaften, die bereits ab der SF 4 Rabattschutz anbieten, der mit einem Zusatzbeitrag in die Police eingebunden werden kann. Die Höhe des Beitrages richtet sich nach den SF Klassen. Während ich die prämienfrei mitversicherten Rabattretter für sinnvoll halte, kann ich mich mit kostenpflichtig eingebundenen Rabattschutz nicht anfreunden. Das ist doch alles knall hart kalkuliert, unter dem Strich kommt immer das Gleiche raus.
gesendet von: Blog Admin (11-09)

Eins haben Rabattretter und Rabattschutz gemeinsam: Sie sind eine clevere Idee den Versicherungskunden besser an die Gesellschaft zu binden. Wechselt der Versicherungsnehmer seine Kfz-Versicherung, werden nicht die im Hintergrund geführten prämienrelevanten Prozentsätze der Vorversicherung übernommen, sondern die schadenfreien Jahre. Es gelten also dann die Bedingungen und Rückstufungs-Regeln der neuen Versicherungsgesellschaft. Das kann für den Kunden bedeuten, dass er auf Grund von Schäden in eine andere SF-Klasse abrutscht und in der Folge einen deutlich höheren Beitrag zahlen musst. Die für den Schutz des Rabattes gezahlten Beiträge sind beim Versicherungswechsel verloren. Ich schließe mich den Ausführungen meines Vorredners an, gratis Rabattretter ist prima - Rabattschutz gegen Mehrprämie rechnet sich für den Versicherungsnehmer definitiv nicht.
gesendet von: Harald (11-09)

Bei neuen Tarifen gibt es keinen Rabattretter mehr, nur noch Rabattschutz gegen Prämien Zuschlag. Also wer kein neues Fahrzeug zulassen muss, sollte das bei einem geplanten Wechsel der Versicherung immer bedenken!
gesendet von: Frank (01-14)